Leichtathletikteam überzeugt beim 11.Hallenmeeting
der Oberschulen

Auch dieses Jahr nahmen wir traditionell wieder am Leichtathletik-Hallenmeeting der Berliner und Brandenburger Oberschulen teil. Nachdem es 2017 nicht so erfolgreich für uns lief, hieß es dieses Jahr: Neu angreifen, denn es kann ja schließlich nur besser werden!!!  Also machte sich am frühen Morgen des 12. Dezembers das männliche Leichtathletikteam unserer Schule in Richtung Olympiastadion auf. Leider konnten wir dieses Jahr nur mit einem Jungenteam antreten und auch dieses war nur spärlich besetzt. Nach dem Eintreffen in der Rudolf-Harbig-Sporthalle gab es dann eine kurze Besprechung mit unserem einzigartigen Teamleiter Herrn Dr. Möhricke. Im Anschluss wurden die Startnummern verteilt und die einzelnen Wettkämpfe nochmal besprochen. Um 10:00 Uhr startete dann der erste Wettkampf. Die 60m- Sprintstrecke stand auf dem Programm. Hier waren wir zwei Startern im Teilnehmerfeld von insgesamt 15 Schulen vertreten und diese konnten prompt die ersten Punkte für unser Team ersprinten. Ein insgesamt guter 5. Platz stand am Ende der Kurzsprints auf unserer Habenseite.

Eine gute halbe Stunde später ging es dann mit weiten Sprüngen in den Sand weiter. Beim Weitsprung kam unser Starter am Ende auf eine Bestweite von 5,31m. Das bedeutete einen erneuten starken 5. Platz für die Mannschaftswertung. Direkt im Anschluss ging es dann auf der Tartanbahn über die 800m heiß her. Im 2. Zeitlauf hatte unser Athlet das Feld bis zur letzten Runde fest unter Kontrolle. Doch ca. 150m vor dem Ziel konnte er die Attacke seines Verfolgers nicht mehr kontern und wurde so schließlich Zweiter in seinem Zeitlauf und platzierte sich in der Gesamtwertung mit diesem Ergebnis auf dem 6.Platz.

Es folgte das Kugelstoßen. Mit einer Weite über die 11 Meter hinaus belegten wir auch hier insgesamt einen starken 4.Platz. Nun blieben nur noch die 200m, der Hochsprung und die Olympische Staffel, wo sich dieser, bis hierhin enge Mannschaftswettbewerb schließlich entscheiden sollte. Über die 200m lieferten unsere Athleten erneut sehr ordentliche Leistungen ab und konnten sich auf den 6.Platz laufen. Vor dem Hochsprungwettkampf und der Staffel lagen wir somit insgesamt auf dem 5.Platz und das Podest war noch in Reichweite. Im Hochsprung lieferte unser Springer dann eine absolut fantastische Vorstellung ab und sammelte mit einer übersprungenen Höhe von 1,70m nochmal richtig Punkte für das Team.

So sah es vor der letzten Disziplin, der Olympischen Staffel, wie folgt aus: Die GHS auf Platz drei, punktgleich mit dem Rosa-Luxemburg-Gymnasium. Die Entscheidung um Edelmetall oder Blechmedaille sollte also in der letzten Disziplin dieses Wettkampfes fallen. Nach einem ganz starken Lauf beendeten wir die Staffel schließlich mit einem zweiten Platz. Nun hieß es warten. Hat es tatsächlich gereicht? Bei der Siegerehrung wurde es dann ernst. Und die erste Ergebnisverkündung ergab für uns nur einen 5.Platz. Die Enttäuschung war im ersten Moment groß. Doch nach erneutem Prüfen aller Ergebnisse legten wir Einspruch beim Kampfgericht ein, weil dieses vergessen hatte, unsere Staffelpunkte mit zu berechnen. Nachdem dies dann geschehen war wurde nun endlich das Abschlussergebnis dieses langen Wettkampftages bekanntgegeben und wir belegten einen sensationellen 3. Platz!!! Jetzt gab es für uns kein Halten mehr. Mit konstanten Leistungen in allen Disziplinen setzte sich unser Team gegen die starke Konkurrenz aus Berlin und Brandenburg durch und belohnte sich am Ende tatsächlich mit der Bronzemedaille.

P. Scholz